Border Collie Hündin in einer Löwenzahnwiese im Westerwald bei Liebenscheid
20|05|2013 – Die dritte Woche: Alles im grünen Bereich!

Liebes Tagebuch,

Nell sagt, ich rieche. Also hintenrum. Ich finde das nicht – und außerdem soll die dumme Nuss doch erst mal an ihrem eigenen Hintern riechen. Das macht sie natürlich nicht (wer will das schon?), macht sich stattdessen die größte Mühe jede Spur, die ich im Garten auslege, mit ihrem eigenen Geruch zu übertünchen. Also pinkeln wir um die Wette, erst ich, dann sie. Den Sinn davon verstehe ich zwar nicht ganz, aber da Nell das Spiel erfunden hat, halte ich mich eben dran und lasse laufen. Ich glaube, deshalb heißt es auch Läufigkeit: Wer nichts anderes tut, als anderen hinterher zu laufen, der ist eben läufig. Klingt logisch, oder? Egal. Nell ist jedenfalls echt gut darin, läufig zu sein. Meine Zweibeiner meinen, das habe etwas mit der Rudelkonstellation zu tun und das dabei etwas, das eigentlich nach unten gehöre, nach oben möchte, das aber nicht darf, oder so. Warum, kann ich nicht sagen, denn statt weiter die Ohren zu spitzen und zuzuhören entschied ich der Frage nachzugehen, was es mit dem Oben und Unten auf sich haben könnte.

Nachdem ich drei Runden durch das ganze Haus gelaufen, auf manches rauf und wieder runter gesprungen war, fiel es mir schliesslich wie Schuppen von den Augen: »Runter von der Couch!« Den Platz zwischen unseren Zweibeinern (zwei Hände für oben, zwei Hände für unten) hat Nell aber doch längst freiwillig geräumt – gut, so ganz freiwillig nicht, aber was kann ich schon dafür, wenn ihr Sohnemann abends so viel pupst und sie ein Pupsproblem hat? Dass ich deswegen abends wieder runter muss, kann mir niemand erzählen. Also, nur weil Nell meint, dass ich hintenrum rieche, vielleicht. Aber, muss sie ja nicht dran riechen. Den Zweibeinern scheint das sowieso nicht aufzufallen. Die begnügen sich damit nachzufragen, ob mir schlecht sei (wieso?) oder damit nachzusehen, ob ich mein Futter aufgegessen habe (selbstverständlich!). Komisch. Heißt Rudelkonstellation dann vielleicht, dass das Futter, das eigentlich in meinen Bauch gehört, wieder raus wollen sollte? Igitt! Wer denkt sich denn so etwas aus?

So viel für heute,
deine Ida