Neues von Lou: Mit seinen beiden Zweibeinern hat Lou, »Broadmeadows A-Punk« seinen ersten Strandurlaub an der Ostsee verbracht. Ob es ihm gefallen hat? Die Fotos sprechen für sich …

Von sei­ner zwei­bei­ni­gen Mama weiß ich, dass »Lou« ziem­lich fas­sungs­los drein geblickt hat, als all sei­ne Spiel­sa­chen vor etwas mehr als einer Woche in einem Rei­se­kof­fer ver­schwan­den. Wäh­rend sein Blick wohl ver­such­te zu ver­ste­hen zu geben, dass man ver­rückt gewor­den sein müs­se und es ihm unmög­lich sei auf die­se Din­ge zu ver­zich­ten, ver­schwand dage­gen nach und nach immer mehr, und statt sei­nen boh­ren­den Blick zu bemer­ken, klapp­te man, nach­dem noch ein Bade­hand­tuch als Obers­tes hin­ein gelegt wur­de, den Kof­fer­de­ckel zu. Weil aber kein Ritsch-ratsch folg­te, die Zäh­ne des Reiß­ver­schlus­ses also ins Lee­re bis­sen, und man es schon mit einem sehr dum­men Hund hät­te zu tun haben müs­sen, um anzu­neh­men, die­ser wür­de untä­tig zuse­hen und neben dem Kof­fer lie­gen blei­ben, schob sich die klu­ge Hun­de­na­se dar­auf unter den Kof­fer­de­ckel, das Hand­tuch bei­sei­te, und reih­te die Lieb­lings­din­ge dort wie­der auf, wo sie augen­fäl­lig bes­ser auf­ge­ho­ben waren: Neben dem Koffer.

Zum Ende der Woche lag besag­ter Kof­fer auf dem Bett eines Strand­ho­tels in Graal-Müritz. Durch die offe­ne Ter­ras­sen­tür weh­te eine leich­te Bri­se, am Strand hin­ter der Pro­me­na­de roll­ten die Wel­len trä­ge an Land. »Lou« dös­te zufrie­den am Fuß des Bet­tes und über­ließ es sei­ner zwei­bei­ni­gen Mama ger­ne, besag­ten Kof­fer allei­ne zu packen. Sei­nen eige­nen, den in sei­nem Kopf, hat­te er längst selbst gepackt und sehr genau dar­auf geach­tet, nichts zu ver­ges­sen: Nicht den Strand mit den gro­ßen und klei­nen Hun­den. Nicht das Meer, das einen klei­nen Hund, wenn er zu weit hin­aus geschwom­men wäre, viel­leicht hät­te ver­schlu­cken kön­nen (wes­halb man sich das tie­fe Blau doch lie­ber vom siche­ren Ufer aus besah). Nicht die klin­geln­den Rad­fah­rer, die spie­len­den Kin­der, den Sand und das Meer von Füßen im Früh­stücks­raum, nicht den Post­bo­ten, die gru­se­li­gen Alten oder das Geräusch, das Sand macht, wenn er aus dem Fell rieselt …

Vie­len lie­ben Dank an Tom und Sin­dy für die tol­len Fotos!

© Johannes Willwacher

error: Alle Inhalte dieser Website sind urheberrechtlich geschützt!