E-Wurf

Unser Wurftagebuch

Der letzte Wurf unserer Nell – und wohl vorerst
auch der letzte Wurf in unserer Zuchtstätte.
Während wir uns auf die Geburt unserer Border
Collie Welpen im Februar freuen, wird das Tagebuch
die Trächtigkeit unserer Nell begleiten.

Das Wurftagebuch unseres E-Wurfs: vom Deckakt bis zum Ultraschall, von der Trächtigkeit bis zur Geburt, und schließlich die neun Wochen der Welpenzeit.

Border Collie Hündin Nell mit ihren Welpen

Unser Wurftagebuch

Ein großes Bo

Nell’s letzte Hochzeitsreise, ein Christbaum und ein ganz schön großes Bo: der erste Eintrag im Wurftagebuch unseres E-Wurfs.

Klappe, Shakira!

Nicht nur das Fernsehprogramm zu Weihnachten lebt von Wiederholungen: auf die eine oder andere Weise ähnelt sich auch der Verlauf jeder Trächtigkeit. Über singende Sirenen und die Frage, warum auch manche Hündin das tut.

Die Gurkenkönigin

Die zweite Trächtigkeitswoche: Über Leberwurst und Gurken im Brötchen, Border Collies und Labradore, diebische Vierbeiner und vierbeinigen Humor.

Frühstück fällt aus

Drei Wochen, zuweilen leichte Übelkeit und eine Border Collie Hündin, die mit krauser Lefze um ihren Napf herum schleicht: Neues im Wurftagebuch.

Hallo, Egon!

Viele Dinge beginnen mit »E«: Egon, Erkenntnis, Eis und Schnee – aber auch der erste Blick auf unsere Border Collie Welpen!

Dickie, die Schublade und das Maßband

Was haben Schwangere und Schubladen gemeinsam? Dieser und anderen Fragen gehen wir in der fünften Woche von Nells Trächtigkeit im Wurftagebuch nach …

Mehr is(s)t mehr

Die 6. Trächtigkeitswoche: Wo es nur für eine mehr Futter gibt, ziehen zwei andere lange Gesichter. Über drei hungrige Border Collies – und Futterneid.

Häschen in der Kiste

Click, Lecker: Über Tricks und Knackfrösche – und was einem beim Aufbau der Wurfkiste sonst noch durch den Kopf geht …

Letzte Tage, letzte Nächte

Nicht allein die Welpen bereiten sich in der 8. Woche auf die Geburt vor: auch der Züchter will vorbereitet sein. Über Waagen, Wärmelampen und Welpenprotokolle – und was sonst noch so fehlt.

Warten auf Welpen

Über Welpen, Wehen und Warten – und warum weniger manches Mal wohl wirklich mehr ist …

Der dreiundsechzigste Tag

Senkwehen, Wühlen und Scharren – und immer wieder der Griff zum Thermometer: die letzten Stunden vor der Geburt unserer Welpen.

Wurfkiste, nachts

In der Fachliteratur heißt es, dass sich die Eröffnungsphase der Geburt bis zu 36 Stunden hinziehen kann – unsere Nell scheint uns von der Richtigkeit dieser Aussage wieder einmal überzeugen zu wollen …

Sonntagskinder

Das Warten hat ein Ende: am Sonntagnachmittag hat unsere Nell fünf gesunde Border Collie Welpen zur Welt gebracht – zwei Rüden und drei Hündinnen – unser E-Wurf!

Schlafen, trinken, wachsen

Eine Woche sind unsere fünf Border Collie Welpen nun alt: über das Glück des Züchters und die vielen Aufgaben, die es für die Hündin zu bewältigen gilt.

Was wiegt ein Welpe?

Zehn Tage braucht ein Welpe in der Regel, um sein Gewicht zu verdoppeln. Aber wie schwer sollte ein Welpe bei der Geburt eigentlich sein? Über Milch, Wiegen – und Pizza.

Kommst du schaukeln?

Über Gleichgewicht, Stress und Stimulation. Und was das mit der Hirnentwicklung zwei Wochen alter Welpen zu tun hat.

Schlecki-ness is the truth!

Die erste Mahlzeit: handwarm und gut durchpüriert, lassen sich unsere fünf Welpen den mit Ziegenmilch angerührten Brei gerne schmecken. So gerne, man müsste Lieder darüber singen …

Von Welpen, Schafen und Wölfen

Wenn die Wurfkiste zum Leben erwacht: was der Züchter in der dritten Lebenswoche der Welpen beobachtet – und was Wölfe und Schafe damit zu tun haben.

Welpen! Lernen! Spielen!

Warum spielen Welpen? Und was spielen sie da genau? Das und mehr entdecken wir in der vierten Lebenswoche unserer Border Collie Welpen …

Vom Dachboden und den Monstern, die dort wohnen

Unsere Welpen sind vier Wochen alt – höchste Zeit, um zu überlegen, wer zu welchem Menschen passen könnte: über Entscheidungen und was das Entscheiden gerne schwierig macht.

Aus Nells Tagebuch

Viereinhalb Wochen sind Nells letzte Welpen alt, noch einmal vier Wochen und sie werden bereit für den Auszug sein: warum sich unter das Glück, einen Wurf aufzuziehen, bisweilen Wehmut mischt.

Die Namen der Dinge

Wie erlebt ein fünf Wochen alter Welpe die Welt? Und wie macht er sich das Unbekannte vertraut? Über Großes und Helles – und die Namen der Dinge.

Einmal Border Collie Züchter sein – I

Züchter sein heißt doch nur, zwei Rassehunde zu verpaaren und die Welpen mit größtmöglichem Gewinn zu verkaufen. Oder nicht? Ein Blick in mein eigenes Welpentagebuch.

Einmal Border Collie Züchter sein – II

Der zweite Teil aus meinem eigenen Welpentagebuch: womit man als Züchter in der sechsten Lebenswoche der Welpen seinen Tag zubringt – und warum der oft ein wenig länger ist, als man denkt …

Welpen, Wald und Wunderbares

Es gibt nicht wenige Märchen, denen der Wald als Kulisse dient. Und in ebenso vielen zieht jemand in die Welt, um etwas zu lernen. Mit unseren Welpen haben wir einmal beides versucht …

In meinem Schatten

Wenn die Welpen die Welt entdecken, ist die alte Dame immer mit dabei: von oben hält sie ihre Hand über die Welpen – und wenn sie müde sind, schlafen sie in ihrem Schoß. Mit den Worten eines Kirschbaums …

Die Zeit rennt

Welpen, Zeit, Rennen, Hundeplatz. Damit ist alles zusammengefasst, was Sie über diesen Text wissen müssen. Also klicken Sie ruhig weiter. Wir haben doch alle keine Zeit!

Das Märchen von den Fünfen

Märchen sind nur etwas für Kinder. Ist das so? Über Wahrheit, Worte – und fünf Welpen, die kurz davor stehen, in die Welt jenseits der Hecke hinauszuziehen.

Ich packe meinen Koffer

Acht Wochen: die letzten Tage sind angebrochen. Zeit, um die Koffer für unsere fünf Border Collie Welpen zu packen – und um zu überlegen, was genau man hineinpackt.

Große Kanüle, helles Licht

Chippen, Impfen und die Augenuntersuchung – drei Tierarztbesuche haben unsere Welpen in der letzten Woche absolviert. Über Spritzen, Spaltlampen und das Wichtigste: Gesundheit!

Pfoten, Hände, Flügel

Am Ende: unsere Welpen ziehen aus. Über Abschiede und Neuanfänge – das, was man geleistet hat und das, was noch geleistet werden muss. Und über große schwarze Vögel.