Die 7. Trächtigskeitswoche: Die Wurfkiste wird frisch bezogen
Die 7. Träch­tigs­keits­wo­che: Die Wurf­kis­te wird frisch bezo­gen

Click, Lecker: Über Tricks und Knackfrösche – und was einem beim Aufbau der Wurfkiste sonst noch durch den Kopf geht …

Ich habe erst spät begon­nen, Nell zu cli­ckern. Wann genau, kann ich nicht mit Bestimmt­heit sagen, mei­ne aber, dass sie bereits ein Jahr alt gewe­sen sein muss. Ihrer Begeis­te­rung für den rot­la­ckier­ten Knack­frosch tat das aber kei­nen Abbruch – ganz im Gegen­teil, hat­te sie die klei­nen, spie­le­ri­schen Übungs­ein­hei­ten bald schon so lieb­ge­won­nen, dass sie nicht nur über ein erstaun­li­ches Reper­toire an Tricks und Kunst­stü­cken ver­füg­te, son­dern sich die zusätz­li­che Denk­ar­beit auch selbst ein­for­der­te. Ich bil­de mir rück­bli­ckend ger­ne ein, dass Nells Begeis­te­rung für den Cli­cker unmit­tel­bar ihre Begeis­te­rung für mich – mei­ne Zuwen­dung und Auf­merk­sam­keit – spie­gelt. Nell wür­de dar­über ganz sicher nur den Kopf schüt­teln, sagen, dass es schon immer aus­schließ­lich um die Beloh­nung ging. Um Fut­ter – um was auch sonst?

Bloß Tricks aus dem Lehr­buch abzu­ar­bei­ten war uns bei­den schnell zu lang­wei­lig. Nein, strei­chen wir das, wahr­schein­lich war ich es allein, der zu wenig Geduld auf­brach­te, um jedes Kunst­stück, das es zu erler­nen galt, in zehn oder fünf­zehn Schrit­te zu zer­le­gen und neu auf­zu­bau­en – ziem­lich wahr­schein­lich sogar (wer mich ein­mal beim Anste­hen an der Super­markt­kas­se erlebt hat, wird ahnen war­um). Zum Glück fiel mir damals ein Arti­kel in die Hän­de, der mit »Cli­ckern 2.0« über­schrie­ben war, und sich mit den Mög­lich­kei­ten von »Free Sha­ping« befass­te. »Free Sha­ping« soll­te, im Gegen­satz zum gewöhn­li­chen Cli­cker­trai­ning, die Krea­ti­vi­tät und Kon­zen­tra­ti­on des Hun­des noch stär­ker för­dern, ihn ohne Vor­ga­ben dazu ani­mie­ren, den eige­nen Ver­stand intui­tiv ein­zu­set­zen. Für uns – nein, auch hier: für mich – bedeu­te­te das, abzu­war­ten, was pas­sie­ren wür­de: »Mach was Neu­es!«

Die­ses »Mach was Neu­es!« hat­te Nell schnell ver­stan­den und sich rasch – mal unter Zuhil­fe­nah­me von Requi­si­ten, mal ohne – selb­stän­dig neue Tricks erar­bei­tet. »Häs­chen!«, »Schäm dich!« und »Tür zu!« gehör­ten genau­so wie das Kom­man­do, an das ich heu­te beim Auf­bau der Wurf­kis­te den­ken muss­te, das mir – für den, der längst unge­dul­dig gewor­den ist und erfah­ren möch­te, was die­se Geschich­te besa­gen soll – unter­halt­sam genug erschien, um dar­über zu schrei­ben, dazu: »Kis­te!« Besag­te Kis­te war ein brau­ner Papp­kar­ton, bei dem ich ursprüng­lich ange­nom­men hat­te, dass Nell die­sen mit Schnau­ze oder Pfo­ten durch das Zim­mer schie­ben wür­de, was sie – ich weiß, auch Sie sind unge­dul­dig und kön­nen sich ihren Teil bereits den­ken – natür­lich nicht tat. Statt­des­sen stell­te sie bei­de Vor­der­pfo­ten hin­ein, zwäng­te, nach­dem ich den ers­ten Schritt bestä­tigt hat­te, auch die Hin­ter­läu­fe in den viel zu klei­nen Kar­ton, und ließ sich – Click, Lecker – schließ­lich ganz dar­in ver­schwin­den. Hat­te ich in der Ver­gan­gen­heit schon oft gedroht, sie in ein Post­pa­ket zu packen und unfran­kiert zurück zu ihrer Züch­te­rin zu schi­cken: dies wäre die Gele­gen­heit gewe­sen.

Lan­ger Rede, kur­zer Sinn: die Wurf­kis­te steht. Und Nell sitzt, weil sie ganz intui­tiv weiß, was in nicht ganz zwei Wochen fol­gen wird, freu­de­strah­lend mit­ten­drin.

Rundum glücklich: Nells Bauchumfang ist auf stolze 71 Zentimeter angewachsen
Rund­um glück­lich: Nells Bauch­um­fang ist auf stol­ze 71 Zen­ti­me­ter ange­wach­sen

Zwei Wochen – und wie­der ein­mal die bes­te Gele­gen­heit, um Wet­ten abzu­schlie­ßen. Wer bis zur Geburt der Wel­pen einen Tipp abgibt – sei es per Mail, als Face­book-Kom­men­tar oder im Gäs­te­buch – und als Ers­ter die Wurf­stär­ke errät, wer rich­tig vor­aus­sagt, wie vie­le Rüden und Hün­din­nen wir erwar­ten, darf sich über eine ganz beson­de­re Beloh­nung freu­en. Dies­mal ist es aller­dings nicht der schön gezeich­ne­te Wel­pe, der als Beloh­nung winkt – dies­mal bie­te ich dem, der als Ers­ter den rich­ti­gen Tipp abgibt, ein kos­ten­lo­ses Home-Shoo­ting sei­nes Hun­des an (Welt­rei­sen – selbst­ver­ständ­lich – aus­ge­nom­men). Also: Click, Lecker!

© Johannes Willwacher