29|05|2016 – Zu Besuch bei »Fly«, Broad­me­a­dows Corn­fla­ke Girl

Besuch bei »Fly« (Broadmeadows Cornflake Girl): Auf dem Heimweg aus Italien haben wir eine Nacht am Vierwaldstätter See verbracht und dabei unserer kleinen Schweizerin einen Besuch abgestattet …

Als wir am Mor­gen am Ufer des Vier­wald­stät­ter Sees auf­wa­chen, habe ich gleich, kaum dass ich mir den Schlaf aus den Augen gewischt habe, die­se Geschich­te im Kopf. Eine, die wohl jeder kennt – eine, die Frank­furt und die Schweiz mit­ein­an­der ver­bin­det. Und da Nell, dem Selbst­ver­ständ­nis und den ers­ten Lebens­jah­ren nach zu urtei­len, sich wohl kaum als etwas ande­res, als ein ech­tes Frank­fur­ter Mäd­chen ver­ste­hen wird, es zudem eine ihrer Töch­ter in das Land von Hei­di und dem Geis­sen­pe­ter ver­schla­gen hat, kommt das viel­leicht auch nicht von Unge­fähr.

Peter und Ursu­la begrü­ßen uns herz­lich, »Fly« (Broad­me­a­dows Corn­fla­ke Girl) dafür umso stür­mi­scher. Es ist immer wie­der span­nend, wenn man nach lan­ger Zeit auf einen sei­ner Wel­pen trifft – und viel­leicht genau­so span­nend, der Bezie­hung nach­zu­spü­ren, die sich in der Zwi­schen­zeit zwi­schen eben jenem Wel­pen und sei­nen neu­en Besit­zern auf­ge­baut hat. Das »Fly« in Peter ihren Papa gefun­den hat – dar­an besteht für mich kein Zwei­fel. Nein – ich glau­be fast, ein Hun­de­mäd­chen kann es kaum bes­ser tref­fen!

© Johannes Willwacher