Border Collie Hündin auf einer Gartenbank
15|06|2013 – Der 50. Träch­tig­keits­tag

Kaum vierzehn Tage sind es noch bis zur Geburt unserer Welpen. Ida lässt es sich gut gehen und genießt es noch mehr als sonst, sich den runden Bauch streicheln zu lassen.

Liebes Tagebuch,

ich habe mich eben im Spie­gel ange­schaut. Das ist so weit nicht unge­wöhn­lich, denn der Spie­gel steht nun­mal da und meis­tens lächelt mich mein Spie­gel­bild auch ganz ver­son­nen an. Heu­te nicht. Heu­te hat­te sich ein frem­der Hund hin­ter den Spie­gel geschli­chen. Der hat zwar genau­so ver­son­nen gelä­chelt, war aber so dick, dass er fast den Rah­men gesprengt hät­te. Wie ist der bloß da hin­ein gekom­men? Und, noch viel wich­ti­ger: Kommt der da auch wie­der raus? Ich glau­be kaum, dass einer der Hun­de, die vor dem Spie­gel woh­nen, sein Essen mit ihm tei­len möch­te. Meins bekommt er jeden­falls nicht. Da kön­nen sich mei­ne Zwei­bei­ner auf den Kopf stel­len und behaup­ten, ich sei rund gewor­den. Rund. Ich! Haben die sich mal den Hund im Spie­gel ange­schaut? Ich wet­te, der frisst noch mehr als ich. Zuge­ge­ben – Möh­ren, Thun­fisch, Quark und Joghurt, Fen­chel, Käse, fri­sches Gras – manch­mal habe ich das Gefühl, dass ich nicht nur mit Nell die Geschir­re tau­schen muss­te (meins saß etwas zu knapp), son­dern gleich ganz zu Nell gewor­den bin. Wie soll einen das eige­ne Spie­gel­bild dann noch erken­nen? Kein Wun­der, dass meins weg­ge­lau­fen ist. Falls es jemand fin­det:

Ich liege vor
dem Kühlschrank,
eure Ida

Kaum vier­zehn Tage sind es noch bis zur Geburt unse­rer Wel­pen. Ida lässt es sich gut gehen und genießt es noch mehr als sonst, sich den run­den Bauch strei­cheln zu las­sen. Letz­te­rer ist auf nun­mehr sieb­zig Zen­ti­me­ter ange­wach­sen und macht sich auch auf der Waa­ge bemerk­bar, die am fünf­zigs­ten Träch­tig­keits­tag gut drei Kilo­gramm mehr zeigt. Nach­dem Ida in der ver­gan­ge­nen Woche noch ein­mal sehr schön gear­bei­tet hat, geht sie nun in die Trai­nings­pau­se und wird sich in den kom­men­den zwei Wochen mit zuneh­mend kür­ze­ren Spa­zier­gän­gen begnü­gen.

Wir sind gespannt, was sie mit sich spa­zie­ren trägt – wer einen Tipp abge­ben möch­te, darf das ger­ne per Mail tun. Ein rich­ti­ger Tipp gewinnt, wie auch schon bei unse­rem A-Wurf, sei­nen ganz per­sön­li­chen Wel­pen.

© Johannes Willwacher