Fer­tig? Für den Som­mer, auf jeden Fall: »Lou« (Broad­me­a­dows A-Punk)

»Auf Los geht’s los«, den­ke ich und star­re auf den Bild­schirm, den ein unbe­schrie­be­nes Doku­ment ankla­gend aus­füllt. Zehn Minu­ten ver­ge­hen, der Cur­sor blinkt unver­än­dert in der lin­ken, obe­ren Ecke – denkt sich wohl sei­nen Teil –, ich der­weil an die zwei­te Tas­se Kaf­fee oder etwas, das sich nicht in Wor­te fas­sen lässt. Drei­mal habe ich mich bereits an einer Über­schrift ver­sucht und alles gleich wie­der gelöscht, gedacht, wen inter­es­siert denn das, und mich gefragt, ob nicht völ­lig gleich­gül­tig ist, was ich schrei­be, und es der Ein­kaufs­zet­tel vom Wochen­en­de viel­leicht genau­so gut tut – der inter­es­siert schluss­end­lich auch nie­man­den mehr.

Dass nichts pas­siert wäre ist nicht das Pro­blem, denn sowohl aus dem syn­chro­ni­sier­ten Abhaa­ren zwei­er Hun­de, dem groß­zü­gig umzäun­ten Erd­wespen­nest im unte­ren Gar­ten, als auch der lan­ge erwar­te­ten – und end­lich ein­set­zen­den – Läu­fig­keit der ver­blie­be­nen Zucht­hün­din lie­ße sich eine Geschich­te machen. Allein die Fra­ge, für wen, ist das Pro­blem. Mir – wie oft emp­foh­len – den idea­len Leser vor­zu­stel­len, hilft wenig, denn gegen 6.30 Uhr an einem Mitt­woch­mor­gen neigt in mei­ner Vor­stel­lung auch die­ser aus­schließ­lich dazu, das Text­fens­ter mit einem ent­schlos­se­nen Klick auf das rote X (»Pff!«, »Och, nö!«) gleich wie­der zu schlie­ßen. Zum Schrei­ben braucht es, viel mehr noch als Papier, vor allem den Papier­korb.

Für wen, fra­ge ich mich also. Für Sie, viel­leicht?

Und los! Zir­kus­hund »Iska« (Broad­me­a­dows Beau­ty Queen)

© Johannes Willwacher