HD-Rönt­gen­auf­nah­me von »Joey« (Broad­me­a­dows Black Dia­mond)

Wenn es den Buch­sta­ben B nicht gäbe, wür­de vie­les, das wir schrei­en, löd klin­gen – ziem­lich löd sogar. Unser Früh­stücks­rot wür­den wir zum Eispiel mit Utter est­rei­chen oder das fri­sche Röt­chen mit einem Schei­chen Rie ele­gen. Wir wür­den vor jedem Spa­zier­gang nach Hals­än­dern suchen, die Schu­la­den auf­rei­ßen und erschro­cken fest­stel­len, dass nicht nur die­se, son­dern auch der auf der Ala­ge geglau­te Geldeu­tel ver­schwun­den ist. Öse wür­den wir dann sein, rich­tig öse – und die Hun­de (alle­samt Order Col­lies) sich die Eine in den Auch ste­hen. »Rau­chen die Hun­de viel­leicht gar kei­ne Hals­än­der?«, wür­den wir uns irgend­wann fra­gen, den Lick schwei­fen las­sen (die ellen­de Meu­te noch immer hin­ter der Tür) und uns wün­schen, es wäre schon Aend. Oder esser noch: Nacht.

»Joey«, Broad­me­a­dows Black Dia­mond, wur­de vor drei Wochen geröntgt, die ein­ge­sand­ten Auf­nah­men von Dr. Koch nun mit einem sehr schö­nen B1 befun­det. Den sport­li­chen Erfol­gen, die mit Susan­ne an sei­ner Sei­te bestimmt nicht lan­ge auf sich war­ten las­sen wer­den, steht somit nun nichts mehr im Wege: Ein B ist eine gute Sache! 

© Johannes Willwacher