Spencer, Nana, Bounty und Zeppo
Spen­cer, Nana, Boun­ty und Zep­po

Wäh­rend ich seit fast einer Woche krank das Bett hüten darf, haben die Besit­zer unse­rer D’s am Wochen­en­de ein zwei­tes Wurf­tref­fen in Angriff genom­men – an Jule, die das Tref­fen der vier Jung­hun­de auch mit der Kame­ra beglei­tet hat, vie­len Dank für den Bericht!

Wir haben uns auf dem Hun­de­platz in Darm­stadt getrof­fen. Nach­dem sich die Hun­de begrüßt hat­ten – mal spie­le­risch, mal mit mehr Geran­gel –, hat­ten wir bei einem Spa­zier­gang im angren­zen­den Wald die Gele­gen­heit, uns aus­zu­tau­schen, die Hun­de lie­fend spie­lend vor uns her. Zurück am Hun­de­platz, durf­ten die Vier­bei­ner sich auf dem Platz aus­to­ben, für die Zwei­bei­ner gab es Zwie­bel­ku­chen und ande­re Lecke­rei­en. Im Anschluss hat Jen­ny den Lon­gier­kreis auf­ge­baut und uns mit Nana gezeigt, wie das funk­tio­niert – nach­ein­an­der durf­ten sich dann alle ein­mal aus­pro­bie­ren: alle Hun­de haben das super gemacht. Es wur­de aber nicht nur lon­giert, son­dern für die­je­ni­gen, die noch nie auf einer Hun­de­aus­stel­lung waren, auch ein biss­chen Ring­trai­ning vor­ge­führt. Das Ergeb­nis: sehr müde, aber auch sehr glück­li­che Hun­de – ein rund­her­um gelun­ge­ner Tag!

© Johannes Willwacher