Das Feuerwehrauto und der Fuchs
Das Feu­er­wehr­au­to und der Fuchs

Wieder ein Geburtstag – und wieder einmal die Frage, was man schenken soll. Über Füchse und Feuerwehrautos – und vier Border Collies, die ein wenig von beidem sind.

Du bist zeit­le­bens für das ver­ant­wort­lich,
was du dir ver­traut gemacht hast.
Antoi­ne de Saint-Exu­pé­ry, »Der klei­ne Prinz«

Feu­er­wehr­au­to – so habe ich eure Mut­ter genannt. Wegen dem Tatü-tata, mit dem sie durch das Wel­pen­zim­mer gerannt ist. Nie Zeit, um ste­hen zu blei­ben. Immer schnel­ler, immer wei­ter. Und viel­leicht auch, weil sie zwi­schen ihren schwarz-wei­ßen Geschwis­tern tat­säch­lich ein wenig wie ein Feu­er­wehr­au­to aus­sah – in knall­ro­ter Son­der­la­ckie­rung.

Als ich vor eini­gen Wochen dar­über nach­dach­te, was ich euch Vie­ren zu eurem zwei­ten Geburts­tag schen­ken könn­te, habe ich mich also auf die Suche nach einem Feu­er­wehr­au­to gemacht – statt dem gesuch­ten, quiet­schen­den Hun­de­spiel­zeug aber bloß elek­tri­sches, fern­ge­steu­er­tes Spiel­zeug für Kin­der gefun­den – nichts, was dazu geeig­net gewe­sen wäre, zwi­schen den Zäh­nen her­um­ge­tra­gen und ange­kaut zu wer­den. Ein wenig ent­täuscht war ich schon – zu gut hat­te mir die Idee gefal­len, zu deut­lich hat­te mir das Tatü-tata, das euch beim Aus­pa­cken ent­ge­gen­schal­len wür­de, schon in den Ohren geklin­gelt –, aber statt zu schmol­len beschloss ich, es mit etwas ande­rem zu ver­su­chen.

Ein Fuchs ist kein Feu­er­wehr­au­to. Und ist es doch. Ein Fuchs ist Erin­ne­rung und Zitat – und auch an eurem zwei­ten Geburts­tag noch das Ver­spre­chen, zeit­le­bens für euch ver­ant­wort­lich zu sein.

Alles Lie­be – Spen­cer, Nana, Boun­ty und Zep­po. Und jetzt geht spie­len!

Es rappelt im Karton: unser D-Wurf feiert seinen zweiten Geburtstag
Es rap­pelt im Kar­ton: unser D-Wurf fei­ert sei­nen zwei­ten Geburts­tag

© Johannes Willwacher