Border Collie Welpe, Border Collie Hündin Heidi, Simaro Queen of Hearts

Aus Welpen werden Hunde – und aus einem süßen Border Collie Welpen eine wunderschöne Border Collie Hündin: für Heidi, zum ersten Geburtstag.

Wer auf etwas war­tet, dem wird wohl gern die Zeit zu lang. Wer die Zeit aber fest­hal­ten will, dem rennt sie davon. Wer schon ein­mal auf einen Wel­pen gewar­tet hat, wird das bestä­ti­gen kön­nen. Der wird wis­sen, dass die Zeit, die bis zur Gewiss­heit ver­ge­hen muss, dass der ersehn­te Wel­pe gebo­ren wor­den ist, sich nicht sel­ten in Jah­ren bemisst, wäh­rend das ers­te Jahr im Leben eines Wel­pen – in dem er her­an­wächst, spielt und lernt – schnel­ler ver­geht, als man »fei­nes Pipi« sagen kann.

Es gibt Wel­pen, die es einem schwer machen. Die par­tout nicht zu ver­ste­hen wol­len schei­nen, was man von ihnen will – sich, kaum das man sie in den Gar­ten gesetzt hat und glück­los in die Woh­nung zurück­ge­kehrt ist, gleich hin­ter der Woh­nungs­tü­re lösen –, Wel­pen, die den Wunsch, dass die Wel­pen­zeit doch bit­te noch ein wenig schnel­ler ver­ge­hen soll­te, als es ihr ohne­hin zu eigen ist, zum größ­ten aller Wün­sche wer­den las­sen. Und dann gibt es die, die alles gut, die alles rich­tig machen. Bei denen jeder Tag eine Freu­de ist. Bei denen man sich nach einem Jahr fragt, wo sie denn geblie­ben ist – die Zeit.

Auf Hei­di, die heu­te ihren ers­ten Geburts­tag fei­ert, habe ich nicht nur gefühlt, son­dern tat­säch­lich Jah­re gewar­tet. Zuerst auf den rich­ti­gen Zeit­punkt, dann auf den rich­ti­gen Wel­pen – einen, mit dem sich der Weg, den wir mit unse­rer Zucht ein­ge­schla­gen haben, gut und rich­tig wei­ter­ge­hen lässt. Die Erwar­tun­gen, die man dabei an einen Wel­pen knüp­fen kann, hat sie bei­na­he mühe­los über­trof­fen, hat sich nicht nur ganz selbst­ver­ständ­lich in unser Rudel ein­ge­fun­den und ver­stan­den, was erlaubt ist und was nicht, son­dern auch immer wie­der ihren guten Wil­len, ihre Auf­merk­sam­keit und Arbeits­freu­de bewie­sen – »a pup­py with a very bright future«, wie es in einem ihrer Rich­ter­be­rich­te hieß –, den zer­säg­ten Stuhl­bei­nen, zer­fetz­ten Buß­geld­be­schei­den und zer­kau­ten Sofa­kis­sen zum Trotz.

Ein Jahr, Hei­di, du Köni­gin der Her­zen. Meins, das weißt du, hat dir vom ers­ten Augen­blick an gehört. Und alle ande­ren gewinnst du, das weiß ich, mit aller­größ­ter Leich­tig­keit.

Das erste Jahr im Hundeleben:
ein Jahr mit Heidi

© Johannes Willwacher