Bounty (Broadmeadows Dressed for Success) 04.02.2016 – 26.10.2018
Boun­ty (Broad­me­a­dows Dres­sed for Suc­cess) 04.02.2016 – 26.10.2018

Jeder Züchter weiß, dass irgendwann der Tag kommt, an dem der Erste gehen muss, dem man auf die Welt geholfen hat. So früh hätte ich aber nicht damit gerechnet. Nein, nicht ich. Niemand.

Da ist ein Land der Leben­den
und ein Land der Toten.
Und die Brü­cke zwi­schen ihnen
ist die Lie­be, das ein­zig Blei­ben­de,
der ein­zi­ge Sinn.

aus: The Bridge of San Luis Rey,
Thorn­ton Wil­der (1929)

Ich sit­ze hier. Und ver­ste­he nichts. Ich füh­le mich taub, wäh­rend die Wor­te von Jule in mei­nen Ohren nach­hal­len. Der Schmerz. Die Trä­nen. Viel­leicht auch die Wut. Auf den Krebs. Das Leben. Wür­de ich etwas füh­len, dann wäre ich jetzt viel­leicht auch wütend. Auf mich selbst. Wür­de mir Vor­wür­fe machen, dass mir kei­ne trös­ten­den Wor­te ein­ge­fal­len sind, ich nichts sagen, nichts ändern, nichts bes­ser machen kann. Das von einem auf den ande­ren Tag alles anders ist.

Boun­ty (Broad­me­a­dows Dres­sed for Suc­cess) muss­te heu­te erlöst wer­den. Er war erst zwei­ein­halb Jah­re alt. Er hat­te kei­ne Chan­ce, der Krebs war schon viel zu weit fort­ge­schrit­ten, hat­te nicht nur den Darm, son­dern auch die Lym­phe ange­grif­fen. War­um, fra­ge ich mich. War­um? Und fin­de wie­der kei­ne Wor­te – ver­ste­he alles und doch nichts.

Es war ein­mal ein jun­ger Hund. Und dann nicht mehr. Wer will das schon ver­ste­hen?

Jule, ich wei­ne mit dir – es ist nur eins: unfass­bar!

Ein letztes Foto
Ein letz­tes Foto

© Johannes Willwacher