Border Collie Hündin unter einem Rosenbusch
26|06|2019 – Auch Mama Ida wünscht dem B-Wurf alles Gute zum 6. Geburts­tag

Unser B-Wurf feiert seinen sechsten Geburtstag – und ich kämpfe mit meinem schlechten Gewissen: über Hunde, Menschen und Geschenke. Und was man als Züchter daraus macht.

Klei­nen Kin­dern macht man Geschen­ke – die Gro­ßen erin­nert man nur noch dar­an, dass sie schon wie­der ein Jahr älter gewor­den sind.

Ganz ähn­lich lau­te­te mein ers­ter Gedan­ke, als mich der Kalen­der in der ver­gan­ge­nen Woche an den bevor­ste­hen­den Geburts­tag unse­res B-Wurfs erin­ner­te. Wäh­rend ich in den ver­gan­ge­nen Jah­ren bereits Wochen zuvor die Zoo­fach­ge­schäf­te durch­stö­bert und Geschen­ke für die ein-, zwei, bald fünf­jäh­ri­gen Hun­de ein­ge­kauft hat­te, saß ich nun mit lee­ren Hän­den vor dem Kalen­der. Allein eine Post­kar­te gab es, die ver­schickt wer­den woll­te. »Ist das nicht zu wenig?«, frag­te ich mich – nur um mich selbst dar­auf­hin zu ermah­nen, dass ich im ver­gan­ge­nen Jahr den Ent­schluss gefasst hat­te, dem Ver­schi­cken von immer kost­spie­li­ger wer­den­den Geschen­ken einen Rie­gel vor­zu­schie­ben: »Nur noch bis zum fünf­ten Geburts­tag – und nichts mehr, das dir am Monats­en­de fehlt«. Bei sechs Wel­pen, die ein Wurf durch­schnitt­lich umfasst, waren für die net­te Ges­te oft­mals Beträ­ge ange­fal­len, die mit Ver­pa­ckung und Ver­sand deut­lich in den drei­stel­li­gen Bereich gin­gen – bei meh­re­ren Wür­fen, die über das Jahr hin­weg beschenkt wer­den woll­ten, sum­mier­te sich das Gan­ze auf eine fast vier­stel­li­ge Zahl. »Den Hun­den selbst ist es doch auch völ­lig egal, ob du ihnen nun einen Kaukno­chen, ein lus­ti­ges Spiel­zeug oder eine bedruck­te Tas­se schickst«, hat­te ich gedacht, »ein Hund weiß doch noch nicht ein­mal, dass er über­haupt Geburts­tag hat«. Die Men­schen dar­an zu erin­nern – nicht nur an den Geburts­tag selbst, son­dern auch dar­an, dass ich mir noch immer der Ver­ant­wor­tung für den von mir gezüch­te­ten Hund bewusst bin – war für mich der eigent­li­che Beweg­grund gewe­sen.

Eine Post­kar­te erfüllt viel­leicht nicht den glei­chen Zweck, wie eine Packung Hun­de­kek­se oder ein quiet­schen­des Wild­schwein aus Plüsch, sie trägt aber die glei­che Bot­schaft: ihr seid mir wich­tig und ich den­ke an euch. Ich glau­be, gro­ße Kin­der kön­nen das ver­ste­hen.

Zum Geburts­tag die aller­bes­ten Wün­sche an Twix, Joey, Iska, Bud­dy, Pep­per und Beau! Bleibt gesund und macht euren Men­schen noch vie­le Jah­re Freu­de. Der Som­mer mit euch – eure Wel­pen­zeit – gehört noch immer zu den schöns­ten Momen­ten in mei­nem Leben.

Blindzeichnung von sechs Border Collie Welpen

© Johannes Willwacher