09|12|2012 – CACIB Kas­sel, Zwi­schen­klas­se Hün­din­nen: V3

Ein Protokoll.

Es spricht: Dirk Eul­berg.

Auf­ge­stan­den gegen sechs Uhr. Kaf­fee, kal­te Dusche, kur­zer Blick aus dem Fens­ter. Am Ver­stand gezwei­felt. Gegen sie­ben Uhr zehn durch eine Schnee­we­he gestol­pert, das Auto dahin­ter, der Hund hin­ter mir. Klap­pe auf, Hund rein, Fah­rer­tür ange­lehnt, Gepäck ver­staut, Hund wie­der raus, zu früh gefreut. Schließ­lich gegen zwan­zig nach sie­ben den Motor ange­las­sen. Blick in den Rück­spie­gel: Hund im Kof­fer­raum, dahin­ter nur weiß. Gegen zwan­zig vor acht die Auto­bahn­auf­fahrt erreicht, zwei Stun­den spä­ter schließ­lich Kas­sel. Immer noch weiß. Im Ein­gangs­be­reich ein Schild mit der Auf­schrift »Vor­sicht Rutsch­ge­fahr« zu Fall gebracht. Zwei Hal­len durch­quert, am Ring ange­kom­men. Gemerkt, dass noch Zeit ist, also gewar­tet. Als die Jugend­klas­se läuft plötz­lich hek­tisch gewor­den, geglät­tet, was das Zeug hält und ab dafür. Schön lau­fen, zuerst, danach schön viel ste­hen, mit Sorg­falt abtas­ten las­sen – nicht mich, nur den Hund. Geoff Duf­field scheint glück­lich, V3 heißt es letzt­lich und »Gra­tu­la­ti­on«. Vom Ring gleich unters Kör­maß, knapp ein­und­fünf­zig Zen­ti­me­ter. Einen Sta­pel Papier spä­ter ist die Zucht­hün­din fer­tig, ich bin es auch und der Heim­weg steht an. »Vor­sicht Rutsch­ge­fahr« heißt es, vor­bei an Als­feld und Gie­ßen, und viel wei­ter hin­ten, da war­tet Zuhaus.

© Johannes Willwacher