Mit dem Meer unterm Bauch,
den Pfoten im Sand und dem Kopf irgendwo
zwischen den Sternen.

Es rauscht die Frei­heit, es riecht die Welt – schreibt Rin­gel­natz und meint das Meer. Weil Geräusch und Geruch sich aber kaum in einen Umschlag ste­cken und als Urlaubs­gruß ver­schi­cken las­sen wol­len – bei­de wären wohl, so wie die Urlaubs­ta­ge selbst, auch viel zu schnell ver­flo­gen –, schickt Joey (Broad­me­a­dows Black Dia­mond) Urlaubs­bil­der von der See:

© Johannes Willwacher