Foto des Monats: »Joey« (Broad­me­a­dows Black Dia­mond) nach dem Spie­len

Von Mist- und Matschwetter – und von Hunden, natürlich

»Jack­son Pol­lock hät­te das kaum bes­ser hin­be­kom­men«, denkst du und hängst die Jacke an den Haken. Wäh­rend du ein wenig unge­lenk aus den Gum­mi­stie­feln schlüpfst, dabei hüp­fend ver­suchst, den Pfüt­zen aus­zu­wei­chen, die sich rund um dich her­um auf dem Boden gebil­det haben, wird das eben erst begon­ne­ne Kunst­werk mit schwung­vol­lem Pin­sel­strich voll­endet: Erdi­ge Braun­tö­ne auf wei­ßem Rau­putz.

»Für einen ech­ten Pol­lock«, denkst du, »bekommt man viel­leicht sech­zig Mil­lio­nen«, – das weißt du, weil du im Feuil­le­ton irgend­ei­ner Zei­tung dar­über gele­sen hast –, »für das aber nur Was­ser und Sei­fe«. Die Pin­sel selbst hecheln unbe­ein­druckt, du hüpfst lus­tig wei­ter. Wer Hun­de hat, ist reich – aber sel­ten im her­kömm­li­chen Sin­ne.

Foto des Monats: Schön sau­ber – »Bud­dy« (Broad­me­a­dows Body and Soul) und sein Kis­sen

© Johannes Willwacher