Und plötz­lich lächelt das Leben

Der Moment, in dem sich Schall­kopf und Bauch­de­cke tref­fen, ist bloß eini­ge Sekun­den lang. Er dau­ert nicht viel län­ger, als einen Pin­sel in einen Becher Far­be zu tau­chen und schwung­voll über ein Blatt Papier zu zie­hen. Aber er ver­än­dert alles. Ein Lächeln.

Drei­ßig Tage ist unser Besuch bei Čiko (Quick­step Dan­cer z Černo­bí­lých) nun her – drei­ßig Tage, in denen Edda (Broad­me­a­dows Almost Rosey) ihr Geheim­nis gut gewahrt, uns kei­ner­lei Anzei­chen geschenkt und bis zuletzt im Unkla­ren dar­über gelas­sen hat, ob wir uns freu­en dür­fen, ihre ers­ten Wel­pen auf­zu­zie­hen. Die Freu­de ist des­halb nun umso grö­ßer: Der Ultra­schall hat heu­te end­lich bestä­tigt, dass Edda tra­gend ist – wir erwar­ten unse­ren D-Wurf um den 31. Janu­ar.

© Johannes Willwacher