Saubere Pfoten: Bounty (Broadmeadows Dressed for Success)
Sau­be­re Pfo­ten: Boun­ty (Broad­me­a­dows Dres­sed for Suc­cess)

Erwartungshaltung: Bunte Blätter auf allen Wegen. Realität: Matsch und Pfützen überall. Und dazu ein Geruch, der in der Nase beißt.

Herbst ist, wenn die Blät­ter bunt und die Hun­de braun wer­den. Wenn Grä­ser und Klet­ten den Weg vom Weges­rand hin­ein in die Woh­nung, auf Decken und Tep­pi­che fin­den, wenn sie gemein­sam mit grau­ge­rän­der­ten Pfo­ten­ab­drü­cken im Putz­lap­pen kle­ben und bald dar­auf – als unge­nieß­ba­re Brü­he – im bra­ckig brau­nen Wisch­was­ser schwap­pen. Herbst ist, wenn auf den Fel­dern ein letz­tes Mal Jau­che aus­ge­bracht wird und sich die schwe­ren Rei­fen der Trak­to­ren noch ein­mal tief in den dun­kel­brau­nen Grund gra­ben dür­fen – wenn der Duft von bei­dem jeden Spa­zier­gang beglei­tet und man von man­chem das Duf­tigs­te mit nach Hau­se nimmt. War­um, Herbst, möch­te man fra­gen, und war­um, Hund, mit stra­fen­dem Blick. War­um, also? Weil der Herbst nun mal stinkt?

Blätterbad: Ellie (Broadmeadows Celebrity Skin)
Blät­ter­bad: Ellie (Broad­me­a­dows Cele­bri­ty Skin)

Für unse­re Hun­de könn­te an Letz­te­rem tat­säch­lich etwas Wah­res dran sein, denn ihre fei­nen Nasen neh­men die domi­nie­ren­den Gerü­che in unse­rer Umwelt – das dürf­te jedem bekannt sein – weit­aus stär­ker wahr, als wir das tun. Aller­dings – und das wird wohl jeder Hun­de­be­sit­zer bestä­ti­gen, der schon ein­mal drei Hand­voll ver­krus­te­ten Kot aus sei­nem Vier­bei­ner gebürs­tet hat – haben sie ein völ­lig ande­res Ver­ständ­nis davon, was stinkt und was nicht. War­um es unse­re Hun­de aber bis­wei­len genie­ßen, sich fau­les Obst, Gül­le oder ein ver­wes­tes Kanin­chen in den Pelz zu rei­ben, kann auch die Wis­sen­schaft nicht ein­deu­tig bewei­sen – viel­mehr spricht sie drei Theo­ri­en aus, die gleich­be­rech­tigt neben­ein­an­der ste­hen.

Theo­rie No. 1 – oder:
Auf­fal­len um jeden Preis

Wer sich etwas Neu­es leis­tet, der wird bewun­dert. Das ist nicht nur bei uns Men­schen, son­dern auch bei Hun­den so. Ein Hund, der sich ein neu­es Geruchs­kleid über­streift, hofft also gleich­wohl auf Bewun­de­rung und Auf­merk­sam­keit – und weil Hun­de (so die wis­sen­schaft­li­che Theo­rie) bis­wei­len nicht unter­schei­den, in wel­cher Form ihnen die­se Auf­merk­sam­keit zuteil wird, neh­men sie dabei auch bil­li­gend die Schel­te in Kauf.

Theo­rie No. 2 – oder:
Olfak­to­ri­sches Flecktarn

Hun­de gehen nicht Spa­zie­ren, Hun­de gehen auf die Jagd. Und weil sich jeder klu­ge Jäger unauf­fäl­lig tarnt, greift auch der Hund auf eine ent­spre­chen­de Tar­nung zurück, um sich sei­ner Beu­te bes­ser nähern zu kön­nen. Will hei­ßen: was wie Fuchs riecht, scheucht den Fuchs nicht auf (und selbst wenn der Jagd­er­folg aus­bleibt, sorgt der wil­de Duft – besagt zumin­dest mei­ne eige­ne Erfah­rung – noch immer für »bewun­dern­de« Bli­cke der übri­gen Pas­sa­gie­re im Stadt­bus, sie­he Theo­rie No. 1).

Theo­rie No. 3 – oder:
Has­te noch eine?

Man könn­te es even­tu­ell mit dem Rau­chen ver­glei­chen. Man tut es immer wie­der, weiß eigent­lich auch gar nicht war­um, und wenn man eine Ant­wort dar­auf fin­den soll­te, war­um man es tut, wür­de die­se viel­leicht am ehes­ten besa­gen, dass man a.) Lust dar­auf hat und man sich b.) etwas Gutes tun will (wobei das Gute in die­sem Fall genau­so frag­lich ist, wie der Geruch von totem Wie­sel).

Im Bäl­le­pa­ra­dies? Joey (Broad­me­a­dows Black Dia­mond)

Ganz gleich, wel­cher Theo­rie man sich nun anschlie­ßen mag – allen drei­en gemein ist, dass sie den Hund zum Opfer sei­ner Trie­be erklä­ren, und damit uns zu denen, die schul­ter­zu­ckend hin­neh­men müs­sen – der Hund kann schließ­lich nichts dafür. Will­kom­men also, bun­te Jah­res­zeit. Will­kom­men Grä­ser, Klet­ten, Blät­ter und Pfüt­zen. Wir haben Käm­me und Bürs­ten aus­ge­packt und die Nasen­klem­men auf­ge­steckt. Wir sind bereit. Komm, Herbst! Wir stin­ken win­ken dir ent­ge­gen.

Sonne tanken: Crazy (Broadmeadows Crazy in Love)
Son­ne tan­ken: Cra­zy (Broad­me­a­dows Cra­zy in Love)
Herbst ist, wenn alle Hunde braun werden: Edda (Broadmeadows Almost Rosey)
Herbst ist, wenn alle Hun­de braun wer­den: Edda (Broad­me­a­dows Almost Rosey)
Und noch mehr Kürbis: Fly (Broadmeadows Cornflake Girl)
Und noch mehr Kür­bis: Fly (Broad­me­a­dows Corn­fla­ke Girl)
Es raschelt im Laub: Buddy (Broadmeadows Body and Soul)
Es raschelt im Laub: Bud­dy (Broad­me­a­dows Body and Soul)
Stürmischer Herbst, fliegende Ohren: Nana (Broadmeadows Desert Rose)
Stür­mi­scher Herbst, flie­gen­de Ohren: Nana (Broad­me­a­dows Desert Rose)
Erntezeit: Iska (Broadmeadows Beauty Queen)
Ern­te­zeit: Iska (Broad­me­a­dows Beau­ty Queen)
War da ein Eichhörnchen? Zoe (Broadmeadows Cheek to Cheek)
War da ein Eich­hörn­chen? Zoe (Broad­me­a­dows Cheek to Cheek)
Abwarten und heißen Tee trinken: Bran (Broadmeadows Cloud Rider)
Abwar­ten und hei­ßen Tee trin­ken: Bran (Broad­me­a­dows Cloud Rider)

© Johannes Willwacher