HD-A1 – Röntgenbild der Hüfte von Elvis (Broadmeadows Empire State of Mind)
HD-A1 – Rönt­gen­bild der Hüf­te von Elvis (Broad­me­a­dows Empi­re Sta­te of Mind)

Über Nachzuchten, deren Gesundheit und eine Genetik, die keinen Züchter ruhig schlafen lässt – bis das Ergebnis endlich vorliegt. In besagtem Fall sogar gleich dreimal.

Wenn es um die Gesund­heit der eige­nen Nach­zuch­ten geht, gibt es nicht weni­ge Befun­de, die man als guter Züch­ter unge­dul­dig erwar­tet. Ange­fan­gen bei den Tier­arzt­be­su­chen, die man selbst noch vor der Abga­be im Wel­pen­al­ter absol­viert – die in vie­len wesent­li­chen Punk­ten aber bloß eine ers­te Ein­schät­zung erlau­ben –, über die Gen­tests und Augen­un­ter­su­chun­gen, die im Jahr dar­auf fol­gen, bis hin zum Rönt­gen, das in der Regel mit fünf­zehn Mona­ten vor­ge­nom­men wird und zumeist den vor­läu­fi­gen Schluss­punkt der zucht­re­le­van­ten Unter­su­chun­gen dar­stellt.

Gera­de letz­te­res berei­tet wohl den meis­ten Züch­tern schlaf­lo­se Näch­te, denn eine Garan­tie, dass sich die guten Hüf­ten und Ell­bo­gen der Eltern zugleich eben­so gut ver­er­ben, gibt es auch für den­je­ni­gen nicht, der sei­ne züch­te­ri­schen Haus­auf­ga­ben gemacht und sorg­fäl­tig über eine Ver­paa­rung nach­ge­dacht hat: wel­che Fak­to­ren das Ent­ste­hen einer Hüft­ge­lenks­dys­pla­sie begüns­ti­gen, kann nach wie vor nur gemut­maßt wer­den – und auch über die Gene­tik der Erkran­kung ist zum gegen­wär­ti­gen Zeit­punkt allein bekannt, dass sie von einer gan­zen Rei­he unbe­stimm­ter Gene mar­kiert wird. Das recht­fer­tigt die schlaf­lo­sen Näch­te – macht die Freu­de über ein gutes Ergeb­nis aber umso grö­ßer.

Gleich drei unse­rer Nach­zuch­ten aus Nells letz­tem Wurf sind in den ver­gan­ge­nen Mona­ten geröntgt, zwei davon durch den Gut­ach­ter des Clubs für bri­ti­sche Hüte­hun­de offi­zi­ell aus­ge­wer­tet wor­den. Wäh­rend für Tyr­i­on (Broad­me­a­dows Enter Sand­man), der im Zuge der Kas­tra­ti­on geröntgt wur­de, nur die grad­lo­se Bewer­tung des aus­füh­ren­den Rönt­gen­arz­tes vor­liegt, kann ich die Bemer­kung »HD-frei« bei den bei­den übri­gen Geschwis­tern noch um die offi­zi­el­le Grad­ein­tei­lung ergän­zen: Elvis (Broad­me­a­dows Empi­re Sta­te of Mind) wur­de mit einem her­vor­ra­gen­den HD-A1 befun­det, Enya (Broad­me­a­dows Emo­ti­on in Moti­on) mit einem HD-A2. Und auch was die übri­gen Ske­let­ter­kran­kun­gen anbe­langt, sind bei bei­den alle Befun­de frei.

Das macht nicht nur mich glück­lich, son­dern auch die stol­zen Besit­zer der drei – denen ich zu den guten Ergeb­nis­sen ganz herz­lich gra­tu­lie­re!

HD-A2 – Röntgenbild der Hüfte von Enya (Broadmeadows Emotion in Motion)
HD-A2 – Rönt­gen­bild der Hüf­te von Enya (Broad­me­a­dows Emo­ti­on in Moti­on)

© Johannes Willwacher