Zwei Border Collies auf einer Sommerwiese
10|08|2019 – Zion und Hei­di

Zwei verliebte Hunde und die Zeit danach: was es über die erste Trächtigkeitswoche zu berichten gibt.

Hei­di schaut Zion mit gro­ßen Augen hin­ter­her. Fast möch­te man mei­nen, einen Hauch von Weh­mut im Blick der jun­gen Hün­din zu erken­nen. Dass der Rüde es auf­ge­ge­ben hat, ihr mit stolz auf­ge­stell­ter Rute den Hof zu machen und hei­ße Lie­bes­schwü­re in die Ohren zu flüs­tern, dass er seit dem Abklin­gen der Läu­fig­keit wie­der sei­ner eige­nen Wege geht, scheint sie nicht begrei­fen zu wol­len. Wäh­rend er im Gar­ten sei­ne Run­den dreht, schleicht sie ihm also lang­sam hin­ter­her – so lang­sam und traum­wand­le­risch, wie seit Tagen bei­na­he jede ihrer Bewe­gun­gen aus­fällt –, streift mit der Nase wie zufäl­lig die glei­chen Gras­hal­me und Blät­ter, ver­weilt an den glei­chen Plät­zen, an denen er gestan­den hat, und stellt sich ihm immer wie­der trot­zig in den Weg. Schaut er auf, erhellt sich ihr Blick, und für einen kur­zen Moment sieht man es in ihren Augen fun­keln – dann wen­det er sich gleich­gül­tig ab und auch sie geht lang­sam wei­ter. Unver­än­dert, aber anders.

Border Collie Hündin auf einer Sommerwiese
10|08|2019 – Hei­di, JCH Sima­ro Queen of Hearts

In der Regel hat drei oder vier Tage nach dem ers­ten Deck­akt die Befruch­tung statt­ge­fun­den – in der Regel, weil die Lebens­dau­er der Samen­zel­len des Rüden unter guten Bedin­gun­gen bis zu sie­ben Tage betra­gen kann, und eine spä­te­re Befruch­tung, durch die sich die Träch­tig­keits­dau­er deut­lich ver­län­gert, nie aus­ge­schlos­sen wer­den kann. Nach der Befruch­tung begin­nen sich die kaum einen zehn­tel Mil­li­me­ter gro­ßen Eizel­len zu tei­len – ein­mal, zwei­mal, drei­mal –, und wäh­rend sie selbst unbe­weg­lich sind, wer­den sie von dem Flüs­sig­keits­strom, der beim Eisprung ent­stan­den ist, aus dem Eilei­ter in den Gebär­mut­ter­hals geschwemmt. Die Hün­din selbst bemerkt von alle­dem nichts – dem zur Fol­ge ist ihr zum Ende der ers­ten Träch­tig­keits­wo­che auch nicht anzu­mer­ken, ob der Deck­akt erfolg­reich gewe­sen ist: äuße­re Anzei­chen, die zuver­läs­si­ge Rück­schlüs­se zulas­sen, gibt es nicht.

Border Collie Rüde auf einer Sommerwiese
10|08|2019 – Zion, CH Broad­me­a­dows Ava­lon

Eine gan­ze Wei­le hat sie regungs­los dage­stan­den und ihn mit Bli­cken ver­folgt – mal sehn­süch­tig, mal vor­wurfs­voll –, sich dann aber im Hof mit einem lang­ge­zo­ge­nen Seuf­zen zusam­men­ge­rollt und die Augen geschlos­sen. Um ihre Lef­zen scheint ein lei­ses Lächeln zu spie­len. Ob sie doch schon mehr weiß? Weiß, was wir wis­sen wol­len? Oder ob ihr Lächeln bloß dem gleich­gül­ti­gen Rüden gilt? Die Zeit wird es zei­gen. Alles geht sei­nen Gang. Unver­än­dert, aber anders. 

© Johannes Willwacher