Border Collie Welpen beim Baden am See
19|06|2021 – Der zwei­te Bade­aus­flug: Halo und Fate

Die Eine schwimmt, die Andere quietscht: der erste abendliche Badeausflug mit unseren beiden Border Collie Welpen – und was es mehr zu berichten gibt.

Die Son­ne ist bereits hin­ter den Baum­wip­feln ver­schwun­den, als ich den Blin­ker set­ze und auf den Wald­park­platz abbie­ge, der sich abseits der Land­stra­ße unter hohen Bäu­men ver­steckt. Weil es trotz der vor­ge­rück­ten Stun­de noch immer drü­ckend warm ist, über­tönt das Tösen der Kli­ma­an­la­ge bei­na­he das Bel­len der bei­den Wel­pen, die sich in der Box auf der Rück­bank befin­den. Als der Motor ver­stummt und sich die Fah­rer­tür öff­net, brei­tet der Früh­som­mer­abend aber sogleich wie­der sei­ne feucht­war­men Arme aus. »Schwitzt du noch, oder klebst du schon?«, den­ke ich des­halb, als der Reiß­ver­schluss der Stoff­box surrt und sich zwei Hun­de­schnau­zen aus dem Dun­kel dahin­ter schieben.

Border Collie Welpen beim Baden am See
19|06|2021 – Der zwei­te Bade­aus­flug: Fate und Halo

Schnell sind die Wel­pen ange­leint und schnell ist der Weg zum Was­ser ein­ge­schla­gen. Bloß zwei Spa­zier­gän­ge­rin­nen kom­men uns auf dem schma­len Pfad ent­ge­gen, der sich unter dem dich­ten Blät­ter­dach hin­durch­zieht und nach einem kur­zen Weg­stück teilt. Wir fol­gen dem Rau­schen des Holz­bachs, das mit jedem Schritt lau­ter wird – und sind in der Sen­ke ange­kom­men schließ­lich ganz für uns allein.

Die ers­ten Basalt­bro­cken, zwi­schen denen sich das Bach­was­ser in fla­chen Pfüt­zen staut, wer­den von den Wel­pen noch behän­de genom­men, und bei­de fol­gen mir frei­mü­tig nach. Als wir aber schließ­lich eine Schwel­le errei­chen, an der das Was­ser stru­delnd über die Stei­ne rauscht, bleibt die Ers­te zurück. Ich wate vor­aus – und war­te ab, was geschieht.

Mein Pelz braucht Stunden, um zu trocknen!

Halo zögert nicht lan­ge, macht drei Schrit­te – und stellt mit weit auf­ge­ris­se­nen Augen fest, dass der Boden unter ihren Pfo­ten ver­schwun­den ist. Schnell pad­delt sie auf mich zu – das schwar­ze Was­ser spritzt zu allen Sei­ten –, und eben­so schnell ist sie auf der fla­chen Kies­bank in der Mit­te des Bachs ange­kom­men. Fate indes­sen ver­harrt auf der mor­schen Wur­zel, auf die sie sich ver­un­si­chert zurück­ge­zo­gen hat. »Mein Pelz braucht Stun­den, um wie­der ganz durch zu trock­nen«, scheint ihr Blick mir bedeu­ten zu wol­len, »für das biss­chen Abküh­lung lohnt die gan­ze Mühe nicht!«

Border Collie Welpen beim Baden am See
19|06|2021 – Der zwei­te Bade­aus­flug: Halo und Fate

Als wir eine hal­be Stun­de spä­ter den Rück­weg ein­schla­gen, ist aber auch Fate schließ­lich nass. Nicht ganz frei­wil­lig, viel­leicht – und viel­leicht muss sie sich auch des­halb fort­wäh­rend beschwe­ren. Sie quietscht, als wir hang­auf­wärts klet­tern. Sie quietscht, als Halo sie ver­gnügt zum Spie­len auf­for­dern will. Und sie quietscht auch noch, als wir am Park­platz ange­kom­men sind. »Was quietscht, das muss man nur bes­ser schmie­ren«, den­ke ich grin­send bei mir, als die Kli­ma­an­la­ge wie­der zu Tösen beginnt. »Der nächs­te Bade­aus­flug«, – weit auf­ge­ris­se­ne Augen –, »kommt ganz bestimmt!«

Und die Geschwister?

© Johannes Willwacher